Was tun gegen Wassereinlagerungen? Hier meine persönlichen TOP-TIPPS

Was tun gegen Wassereinlagerungen? 

Wer von uns kennt es nicht? Spätestens nach einer langen Flugreise bemerken wir, dass unsere Beine sich irgendwie verändert haben. Sie fühlen sich seltsam „schwammig“ an und wir fragen uns wie wir in dieser kurzen Zeit 5 Kilogramm zugenommen haben können. Aber keine Angst, während meiner Reisen habe ich schnell herausgefunden was wirklich gegen Wassereinlagerungen hilft. Heute möchte ich euch von meinen Tipps & Tricks berichten. Lasst nur die Finger weg von Entwässerungstabletten ( außer vom Arzt verordnet). 

Hier für euch meine Tipps.

Tipp Nummer 1

Oma‘s Kompressionsstrümpfe 

Seriously, ich trage mittlerweile zu jedem Flug meine Magic – Strümpfe. Diese könnt ihr euch beim Arzt auf Rezept maßanfertigen lassen oder ihr kauft sie in einem Reformhaus. Für mich waren die aus dem Reformhaus/Sanitätshaus ausreichend, leider hatte ich Zeitdruck und nicht so viel Zeit zum Arzt zu gehen. Die Beratung im Reformhaus war ebenfalls gut, es wird Maß genommen und dann geschaut welches Modell am besten zu einem passt. Gekostet hat mich der Spaß schlappe 15,00 €. Jeden Cent Wert wenn man bedenkt dass es wirklich hilft. Die Strümpfe halten die Blutzirkulation auf Trapp und man kann sie gut im Alltag tragen. Wenn ich auf Kreuzfahrtschiffen arbeite, trage ich sie regelmäßig da ich an Bord schnell zu Wassereinlagerungen neige. Aber dank den Strümpfen und unserer PowerPlate ( Vibrationsplatte ) kein ganz sooo großes Problem mehr.

Tipp Nummer 2

Die Vibrationsplatte 

Wie eben schon erwähnt hilft mir die Vibrationsplatte auch immer gut gegen Wassereinlagerungen. Unterwegs ist das ganze natürlich nicht so einfach, da helfen aber gut Massagen. Wer allerdings häufiger Probleme mit Wassereinlagerungen hat sollte über die Anschaffung einer vibrierenden Platte nachdenken, es muss nicht immer das original von PowerPlate sein, es gibt auch tolle Alternativen wie die von Maxxus. Die Vibrationsplatten regen den Stoffwechsel ordentlich an, der Lymphfluss wird aktiviert und die Durchblutung gesteigert, diese tollen Effekte helfen somit der Entschlackung und der Entwässerung.

Dehnübungen mache ich auch sehr, sehr gerne auf den Vibrationsplatten, es hilft mir mich zu entspannen und nach einem intensiven Training gibts es für mich nichts besseres zur Lockerung. Wenn ich aber zum Beispiel in meinen Personal Trainings Klienten habe die Probleme mit Wassereinlagerungen haben, legen wir auch mal einfach nur die Beine auf die Platte und ich massiere die Waden – ein Traum – wirklich. 

Mein Team liebt es ebenso 🙂

 

Was tun gegen Wassereinlagerungen?
Meine Tipps gegen Wassereinlagerungen

Tipp Nummer 3

Kräutertees

Wassermangel führt ebenfalls zu Wassereinlagerungen. Verrückt nicht wahr? Aber wenn unser Körper immer genug bekommt, muss er nicht bunkern. Empfehlen kann ich dir Brennesseltee, dieser wirkt sehr stark entwässernd und entgiftet den Körper. Damit man auch wirklich genug trinkt habe ich mir eine super praktische Thermosflasche von Amazon gekauft.

Den Tee bereite ich mir am Abend zuvor zu und wenn die Flasche dann leer ist, weiß ich, ich habe mein Soll erfüllt. 

Das ganze natürlich ohne Zucker 😛

Tipp Nummer 4

Kein Zucker, kein Salz 

Diese beiden Fieslinge binden Wasser im Körper. Wenn du das vermeiden möchtest, musst du “einfach” darauf verzichten oder den Konsum reduzieren. Mein Tipp : Bereite dein essen so oft es geht frisch vor. Wenn du auf Salz nicht verzichten kannst, was ich verstehen kann, dann verwende Meersalz, hier ist der Anteil an Natrium nicht so hoch. Natrium ist unter anderem mitverantwortlich für die Wasserbindung.

Tipp Nummer 5

Wechselduschen

Gönne dir heute mal wieder eine Haarmaske und während diese einwirkt kannst du deine Gefäße darauf trainieren abzutransportieren. ( Oh – das reimt sich ja sogar haha ) 

Wichtig ist, dass du mit dem kalten Strahlt – und dieser sollte wirklich kalt sein – Herz fern beginnst und dich von unten nach oben abreitest. Die Gefäße weiten und dehnen sich nach diesem Prinzip und alles überflüssige wird somit optimal “abgebaut” und dahin transportiert wo es hin soll. Nachdem du dir diesen kalten Schauer gegönnt hast ist es natürlich wichtig die Gefäße wieder zu weiten, das heißt du beginnst von neuem mit einem warmen Wasserstrahl. Das Spiel zwischen den Gefäßen sorgt dafür, dass du deine Wassereinlagerungen und sogar Cellulite lindern kannst. Viel Spaß dabei 😛 Und happy freeezing….

 

Natürlich hilft aber nicht nur eines dieser Tipps. Es sollte eine gute Kombination aus gesunder, frischer Ernährung sein und den Sport darf man auch nicht vernachlässigen. Wenn man sich regelmäßig gut um sich selbst kümmert, lösen sich so manche Probleme von ganz allein. Stimmt’s?

Nun wünsche ich euch aber erstmal eine schöne Woche und viel Erfolg mit meinen Tipps. 

Solltest du noch weitere Unterstützung benötigen oder spezielle Ziele haben, empfehle ich dir meine online Ernährungsberatung. Schau dir HIER gerne mein Angebot an oder schreibe mir eine E- Mail. Wir finden immer eine Lösung 🙂 

Bleibt FIT und GESUND meine Lieben.

Eure Jacky 🙂 :-*

 

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.